Corneta und Negrito – 2004 – Spanien

   

Steckbrief:
Name: Corneta und Negrito
Rasse: Mischling
Geburtsjahr: 10/2004, 11/2004
Geschlecht: Hündin, Rüde
Größe: mittelgroß – 30 bis 50 cm
kastriert: ja
Eigenschaften: verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Rüden, leinenführig
Standort des Hundes: Spanien

Beschreibung:
Corneta (braun) und Negrito „kenne“ ich seit Juni 2012. Die beiden haben ziemlich autark in einer Tomatenplantage gelebt – angeschlossen an eine Katzenkolonie.
Negrito war wirklich ein wilder Hund. Zwar hat er die Nähe des Menschen gesucht, auch den Arbeitern auf der Plantage gerne Gesellschaft geleistet, aber dichter als ein paar Meter kam man nicht an ihn heran. Anfassen ging gar nicht.
Corneta war schon immer die mutigere und zutraulichere der beiden. Sie ließ sich anfassen und hat die Streicheleinheiten auch genossen.
Cornata ist Negritos Rudelchefin. Sie löst seine Probleme und vermittelt ihm Sicherheit.
Beide Hunde sind auf der Tomatenplantage alt geworden. Und langsam. So konnte sich Corneta nicht mehr in Sicherheit bringen, als sie von einem großen Hund angefallen wurde. Schwer verletzt blieb sie liegen. Sie wurde rechtzeitig gefunden, behandelt und hat es mit Mühe zurück ins Leben geschafft. Das war im Oktober 2016.
Klar, daß sie nicht mehr zurück auf die Plantage konnte. Ein weiterer Übergriff war jederzeit möglich. So ist sie in ein kleines, privates Tierheim auf der Insel umgezogen.
Auch Negrito wurde umgesiedelt – wobei es ein bißchen gedauert hat, ihn in die Falle zu kriegen. Aber schließlich waren die beiden wieder vereint und sichtlich froh einander zu haben.
Corneta und Negritto hatten einen großen Auslauf für sich, waren weiterhin unabhängig vom Menschen (konnten tun und lassen, was sie wollten), waren aber in Sicherheit. Sie hatten eine große Hütte, weiche Kissen, Futter und Wasser reichlich. Alles war eigentlich bestens. Sie hätten in diesem Tierheim bleiben sollen, glücklich und umsorgt, bis an ihr Lebensende.
Doch die Situation im Tierheim ändert sich. Das hat zur Folge, daß sie eigentlich nicht mehr bleiben können.
Die beiden uralten Hunde (geboren geschätzt Ende 2004) noch nach Deutschland umzuziehen ist eine fragwürdige Geschichte. Aber bleiben können sie nicht. Auf der Insel will sie keiner. Und sie zu töten ist irgendwie auch keine Option.
Jetzt suche ich für Corneta und Negrito ein Wunder.
Das heißt, eigentlich zwei Wunder, denn die beiden sollen natürlich zusammen bleiben.
Die Wünsche, die sie haben, sind bescheiden. Futter, Wasser, einen kuscheligen Schlafplatz und natürlich Zugang zum Haus. Denn das Wetter in Deutschland ist doch manchmal ausgesprochen ungemütlich und eine Heizung tut gerade den alten Knochen gut.
Im Tierheim hat man ein wenig mit den Hunden gearbeitet. Sie laufen mittlerweile beide an der Leine. Negrito schätzt Spaziergänge aber nicht sonderlich. Corneta fügt sich, so ein klitzekleines Abenteuer ist vielleicht nicht so verkehrt. Aber beides sind keine großen Gassigänger.
Und auch keine großen Schmuser. Corneta noch eher als Negrito. Sie kommt schon mal und fordert. Aber er hat eigentlich ganz gerne einen gewissen Abstand zu den Zweibeinern. Dabei sein ja – mittendrin sein nein.
Gesundheitlich geht es den beiden altersentsprechend. Beide sind kastriert, gechipt, geimpft. Hier und da zwackt es mal. Negritos Augen sind nicht mehr in Ordnung und er bekommt Tropfen. Das läßt er sich gefallen – auch wenn ihm die Nähe zum Menschen zuwider ist. Er ist also nicht aggressiv, schnappt auch nicht. Aber Abstand ist ihm eigentlich lieber.
Ja, wo finde ich Menschen, die sich bereit erklären solche Hunde bei sich aufzunehmen.
Selbstverständlich muß ein Haus mit ausbruchsicherem Garten vorhanden sein. Der medizinische Zustand der beiden kann – resultierend aus dem Umzugsstreß – schnell schlechter werden. Das muß man bezahlen können. Und es muß klar sein, daß die Zeit begrenzt ist.
Im Prinzip suche ich einen Gnadenplatz für die beiden Senioren.
Zum Schluß möchte ich noch gestehen, daß ich Corneta und Negrito schon eine Weile nicht mehr gesehen habe.
Wenn Sie das alles nicht stört und sie die beiden trotzdem aufnehmen wollen, dann melden Sie sich bei mir.
Mein Name ist Steffi Ackermann. Ich lebe in Zülpich (30 Minuten südlich von Köln) und würde die Reise der beiden organisieren.
Bitte schreiben Sie mir eine Mail und stellen Sie sich, weitere Rudelmitglieder und die Lebensbedingungen bei Ihnen per Mail vor. Das Ganze schicken Sie dann an die: info@koerbchen-gesucht.de
Ich bin wirklich gespannt (und voller Zweifel) ob es gelingt für das Rentnerpärchen ein Zuhause in Deutschland zu finden.

Corneta
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
Alter: ca. 13,5 Jahre (10/2004)
Kastriert: ja
Schulterhöhe: ca. 35 cm

Negrito
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Alter: ca. 13,5 Jahre (11/2004)
Kastriert: ja
Schulterhöhe: ca. 35 cm
Herkunft: Tierheim auf Gran Canaria
Aufenthaltsort: Spanien

Kontakt:
Koerbchen-gesucht
AnsprechpartnerIn: Steffi Ackermann
53909 Zülpich
E-Mail: info@koerbchen-gesucht.de
Webseite: www.koerbchen-gesucht.de