Rusi – 2008 – Bulgarien

Rusi – wurde alt und krank und einfach ausgesetzt

Rasse: Mischling
Geburtsjahr: ca. August 2008
Geschlecht: Rüde
Größe: mittelgroß – 30 bis 50 cm
kastriert: ja
Eigenschaften: verträglich mit Hündinnen, verträglich mit Rüden
Standort des Hundes: Shumen/Bulgarien

Beschreibung:
Wir können nur mutmaßen, dass der liebe Rusi nicht unbedingt ein schönes Leben hatte. Unser Opi wird auf 13-14 Jahre geschätzt, er ist wirklich ziemlich alt (geb. ca. August 2008). Der arme Kerl wurde höchstwahrscheinlich in Schumen ausgesetzt, denn plötzlich war er da, neu im Viertel und wurde dem Tierheim von einem aufmerksamen Mann gemeldet. So fand Rusi seinen Weg im November 2021 ins Tierheim in Schumen – zum Glück, denn den Winter hätte er in seinem Zustand definitiv nicht überlebt.

Rusi war sehr krank und in einer miserablen Verfassung. Wahrscheinlich hat man ihn deshalb ausgesetzt. Wir erleben es immer wieder, dass Hunde, die alt oder krank sind, ausgesetzt oder bestenfalls noch im Tierheim abgegeben werden. Geld möchte man bitte keines für das Tier ausgeben, wenn es keinen Nutzen mehr bringt. Da können sich dann die anderen kümmern…

Wir sind froh, dass Rusi in unserer Obhug gelandet ist und die Behandlung Erfolg zeigte. Rusi geht es – seinem Alter entsprechend – gut, ein junger Hüpfer ist er eben nicht mehr. Der ca. 48 cm große, schmale Rüde hat nur ein Stummelschwänzchen, das wahrscheinlich amputiert wurde. Seine Zähne sind in einem schlimmen Zustand, werden aber vor der Ausreise noch saniert.

So viel zu seiner „Krankengeschichte“, nun aber zum lieben Wesen unseres Opis. Rusi zeigt sich im Tierheim als ruhiger Geselle, der mit Mensch und Hund gut auskommt. Er lebt im Seniorenauslauf mit einer Hündin und drei weiteren Rüden völlig problemlos zusammen. Wir denken, er braucht die anderen Hunde nicht, hätte aber bestimmt auch kein Problem damit, wenn ein freundlicher Ersthund in seinem Zuhause vorhanden wäre.

Wenn wir uns seinem Auslauf genähert haben oder davor stehen geblieben sind, kam er sofort an den Zaun und schaute uns an. An Halsband und Leine könnte er gewöhnt sein, denn er lief wunderbar mit und lebte direkt ein wenig auf. Stundenlange, stramme Touren mögen zu viel für ihn sein, aber regelmäßige Spaziergänge moderaten Tempos wären ideal für Rusi. Bewegung ist ganz besonders auch für ältere Hunde sehr wichtig, damit die Muskeln trainiert werden.

Rusi ist gechipt, geimpft, kastriert und könnte auf dem nächsten Transporter nach Deutschland schon dabei sein!

Rusi auf der Webseite des Vereins: klick hier

Kontakt:
Grund zur Hoffnung e. V.
AnsprechpartnerIn: Verena Albert
61184 Karben
Tel.-Nr.: 0176-20752489
E-Mail: verenaalbert@hotmail.com
Webseite: https://www.grund-zur-hoffnung.org/